Die Regierung des Kantons Graubünden hat am 16. April 2019 mit Beschluss Nr. 251 in Anwendung von Art. 49 des Kantonalen Raumplanungsgesetzes (KRG) die von der Gemeindeversammlung der ehemaligen Gemeinde Hinterrhein am 6. April 2018 beschlossene Teilrevision der Ortsplanung mit folgenden Vorbehalten und Auflagen genehmigt: 

Auflageakten:

  • Teilrevision des Baugesetzes (Art. 19A)
  • Zonenplan und Genereller Gestaltungsplan 1:2 500 und 1:10 000 Gewässerraum
    • Die lateral verschobene Gewässerraumzone beim Räppierbach wird von der Genehmigung ausgenommen und zur Überarbeitung an die Gemeinde zurückgewiesen.


Die genehmigten Planungsmittel und der vollständige Regierungsbeschluss liegen in der Gemeindekanzlei auf und können eingesehen werden. Gegen die darin enthaltenen Vorbehalte, Auflagen und Anweisungen kann innert 30 Tagen ab dem Publikationsdatum gestützt auf Art. 102 Abs. 1 KRG und nach Massgabe des kant. Gesetzes über die Verwaltungsrechtspflege (VRG) beim Verwaltungsgericht Graubünden, Obere Plessurstrasse 1, 7001 Chur, Beschwerde erhoben werden.

Splügen, den 02. Mai 2019

Der Gemeindevorstand